Zum Content springen Zur Navigation springen

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.

Panoramaweg Etappe 2: Merkurbergbahn bis Forellenhof

Talstation der Merkurbergbahn – Eckhöfe – Marienkapelle – Streuobstwiesen – Forellenhof

Schwierigkeit Fitness Schönheit Beliebtheit

Premium Wanderweg   Aufstieg   Länge
mittel 220 m 8.6 km
Startpunkt der Tour

Merkurbergbahn Talstation
Merkuriusberg 2
76530 Baden-Baden

Zielpunkt der Tour

Forellenhof
Gaisbach 91
76534 Baden-Baden


Noch lange bevor die „Schwarzwaldklinik“ mit Professor Brinkmann in der Hauptrolle den Mythos des Schwarzwaldes wiederbelebte und in bundesdeutsche Wohnzimmer zauberte, war es bereits eine in Baden-Baden gedrehte Mini-Serie, die im Jahr 1965 Kultstatus erreichte: „Der Forellenhof“ mit herrlichen Geschichten aus dem Leben der Hoteliersfamilie Buchner. In den Hauptrollen: Hans Söhnker und Jane Tilden.

Diese zweite Etappe des Panoramaweges Baden-Baden führt Sie vom heiligen Berg des römischen Merkur-Gottes durch eine wundervolle Landschaft mit unterschiedlichsten Aussichtsszenarien, zu den fast vergessenen Fernseh­göttern der frühen 70er – eine wunderbar feinsinnige Kulturetappe in die gute, alte Zeit…

Die zweite Etappe beginnt an der Talstation der historischen, neu restaurierten MerkurBergbahn. Diese lässt sich ganz einfach mit den Buslinien 204 und 205 oder mit dem Auto erreichen. Ein kostenloser Parkplatz steht zur Verfügung.

Die Etappe ist mit 8,6 km Streckenlänge recht kurz, eine Fahrt mit der Standseilbahn hinauf zum bewirtschafteten Aussichts-Gipfel ist daher eine lohnens­werte Option. Die Gastronomie des Merkurstübles bietet Ihnen heißen und aromatischen Kaffee in Kombination mit einer herrlichen Aussicht auf die Stadt. Wer lieber am Boden bleiben möchte, der genießt seine Stärkung im Waldcafé am Fuße des Baden-Badener Hausbergs – was für ein genuss­reicher Auftakt…

Und der Genuss wird auch danach nicht weniger: Gestärkt geht es weiter in Richtung Häslichmatte, einer sonnengeküssten Liegewiese inmitten des Waldes. Hier steigt der Pano­ramaweg nun in Richtung Wildgehege leicht an, um dann – die historischen Eckhöfe passierend – auf dem sonnen­verwöhnten Höhenzug des Eckberges glänzende Aussichten auf Baden-Baden und sein berühmtes spirituelles Zentrum zu offerieren: das Kloster Lichtenthal.

Ein kurzer Abstecher zur Marienkapelle darf dabei keinesfalls fehlen, denn hier treffen Wälder, sonnige Rebhänge und ein wunderbarer Weitblick aufeinander – perfekt um einen Moment innezuhalten.

Malerische Aussichten auf das Kloster und Baden-Badens ländlichen Stadtteil Oberbeuern, Passagen über idyllische Streuobstwiesen und ausgedehnte Grünlandflächen, die von tierischen Landschaftspflegern wie Schafen und Hochlandrindern liebevoll gepflegt werden, sowie facettenreiche Mischwälder bestimmen nun im steten Wechsel die nächsten Kilometer.

Es ist ein gemütliches Wandern inmitten einer aufregenden Kulturlandschaft – das an den Weiheranlagen des einstigen Fernseh-Kultortes „Forellenhof“ sein heutiges Etappen-Ende findet. Das gleichnamige Waldhotel lädt mit seinem gastronomischen Angebot zum Verweilen ein.

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein