Zum Content springen Zur Navigation springen

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
8,6 Kilometer | 220 Höhenmeter

Die zweite Etappe des Panoramawegs

Idyllische Streuobstwiesen, malerische Aussichten, Begegnungen mit friedlich weidenden Hochlandrindern – Bilderbuchlandschaften auf der zweiten Etappe des Panoramawegs.

Startpunkt: Talstation der MerkurBergbahn | Endpunkt: Forellenhof

Digitale Tourenplanung? Hier gibt es die Wanderkarte und die passende GPX-Datei zum Download:

 Wanderkarte Panoramaweg   (pdf – 14,97 MB)

 GPX-Daten Etappe 2 Panoramaweg Baden-Baden   (octet-stream – 31,94 kB)

Panoramaweg Etappe 2: Merkurbergbahn bis Forellenhof

Wandertour | mittel

 8.6 km  220 m

Merkurberg und Merkurbergbahn

Baden-Baden

Gott Merkur ist Ihnen bekannt? Genauso göttlich ist der wunderschöne Rundblick vom gleichnamigen Hausberg Baden-Badens.

Waldcafé-Restaurant

Baden-Baden

middle.svg |

Telefon +49 7221 22560

Wildgehege im Stadtwald

Baden-Baden

frei zugänglich / immer geöffnet

Gestatten, das sind die Familien: Muffel-, Rot-, Dam- und Schwarzwild aus dem Wildgehege Baden-Baden

Marienkapelle

Baden-Baden

frei zugänglich / immer geöffnet

Mit ihrer gemütlichen Lage auf dem Eckberg, gelegen zwischen schattigen Wäldern und einem von der Sonne geküssten Rebhang, bietet die Marienkapelle den perfekten Platz für eine kleine Auszeit.

Waldhotel Forellenhof

Baden-Baden

middle.svg |

Telefon +49 7221 9740

Die Idyllische

Wegbeschreibung Etappe 2

Die zweite Etappe beginnt an der Talstation der historischen, neu restaurierten MerkurBergbahn. Diese lässt sich ganz einfach mit den Buslinien 204 und 205 oder mit dem Auto erreichen. Ein kostenloser Parkplatz steht zur Verfügung.

Wer sich vor der 8,6 Kilometer langen Wanderung noch kurz stärken möchte, der hat die Wahl zwischen der Gastronomie des Waldcafés am Fuße des Baden-Badener Hausbergs und der Gastronomie des Merkurstübles auf dem Gipfel des Merkurs.

Gestärkt geht es weiter in Richtung „Häslichmatte“, einer sonnengeküssten Liegewiese inmitten des Waldes. Über die schattigen Waldwege gelangen Sie zur sogenannten Eckmatte, wo eine Abzweigung zum Wildgehege führt. Hier haben Muffel-, Dam-, Rot- und Schwarzwild ihr Zuhause.

Weiter geht es bergauf in Richtung Eckberg. Entlang der historischen Eckhöfe lassen sich hier wunderbare Aussichten auf Baden-Baden und das 1245 gegründete Kloster Lichtenthal genießen. Ein kurzer Abstecher zur Marienkapelle darf dabei keinesfalls fehlen, denn hier treffen Wälder, sonnige Rebhänge und ein wunderbarer Weitblick aufeinander – perfekt um einen Moment innezuhalten. Im Anschluss führen die Wege über idyllische Streuobstwiesen und saftiges Grün, dabei begegnen Sie sogar friedlich weidenden Hochlandrindern. Die Tour endet an der Fischkultur des ehemaligen Fernseh-Kultortes „Forellenhof“. Das gleichnamige Waldhotel lädt mit seinem gastronomischen Angebot zum Verweilen ein.